Stoffwechsel-
messung

Wissen Sie wie gesund Ihr Körper ist?
Der Körper ist ein Spiegel unserer Gesundheit!
Erfahren Sie mehr, denn Erfolge lassen sich in Werten zeigen.

Mit der Körperanalysewaage können wir nicht nur Ihr Gewicht ermitteln sondern Ihre Körperzusammensetzung.

Während der Messung wird ein schwaches elektrisches Signal mittels der Fussplattenelektroden durch den Körper geleitet. Dieses Signal kann durch Flüssigkeiten fließen wie fettfreies Gewebe, Muskeln und das Blut enthalten. Stößt das Signal auf Widerstand, also Fettgewebe wird dieser präzise gemessen. Der Widerstand wird gegen Geschlecht, Größe und Alter aufgerechnet und wird zur Berechnung der Körperzusammensetzung benutzt.

Die Messung beinhaltet Gewicht, Körperfettanteil, Körperwasseranteil, Grundumsatz, Stoffwechselalter, Knochenmasse, Muskelmasse und den Anteil an Viszeralfett (Bauchfett/Organfett).

Ich berate Sie gerne zu individuellen Konzepten. Durch eine Umstellung und Aufwertung der Ernährung und Bewegung können Sie optimale Körperwerte erreichen.

Dies wird ein Weg zu mehr Gesundheit, Wohlbefinden und Lebensqualität sein!

Preise:
Stoffwechselanalyse inkl. Erläuterungen 35 Euro
Nachmessung 10 Euro
Aktionspreise ausgenommen

Körperfett/Viszeralfett

Körperfett ist lebensnotwendig für die täglichen Körperfunktionen. Es schützt die Organe, polstert Gelenke, regelt die Körpertemperatur, speichert Vitamine und dient dem Körper als Energiespeicher. Selbst unser Aussehen hängt davon ab. Haut, Haare und Nägel wären ohne Körperfett stumpf, spröde oder gar nicht vorhanden.

Es ist erwiesen, dass ein zu hoher Körperfettanteil Übergewicht, Herzerkrankungen, Bluthochdruck, Diabetes mellitus Typ 2 und einige Krebsarten fördert.
(Quelle: National Heart, Lung & Bloot Institut -Clinical Guidelines)

Viszeralfett (Organfett) umgibt die lebenswichtigen Organe in Brust und Bauchraum. Ein hoher Organfettanteil erhöht das Risiko auf Bluthochdruck, Herzerkrankungen und Diabetes mellitus Typ 2. Eine Reduzierung des Organfettanteils kann den Insulinfluss wesentlich stabilisieren und senkt das Risiko an Diabetes und Ähnlichem zu erkranken. (Geschätzes Viszeralfett basierend auf Körpergröße und Körperaufbau)

Körperfett ist nicht immer mit bloßem Auge sichtbar. Auch wenn Ihre Figur und das Gewicht zufriedenstellend sind, kann Ihr Körperfettanteil höher sein, als Sie annehmen.

Die meisten Menschen glauben, dass Gewicht und nicht der Körperfettanteil ein Beweis für Gesundheit und körperliche Fitness ist. Ein Trugschluss!

Während einer Diät- oder einem Trainingsprogramm beispielsweise, kann das Gewicht stärker, der Körperfettanteil aber langsam nach unten gehen. Hinsichtlich des Erfolgs des Programmes bedeutet dies: Gewicht niedrig, aber Körperfettanteil immer noch eindeutig zu hoch. Hier müssen Rückschlüsse auf die Ernährungs- und Bewegungsgewohnheiten gezogen werden.

Körperwasser

Schätzungsweise 50 - 65% des Körpergewicht eines gesunden Menschen macht Wasser aus. Wasser spielt eine lebenswichtige Rolle für die Gesundheit, es:

  • reguliert die Körpertemperatur
  • entschlackt den Körper
  • befördert Nährstoffe, Sauerstoff, Enzyme, Hormone und Traubenzucker zu den Zellen
  • befördert Giftstoffe und Abfallprodukte des Stoffwechsels zur Ausscheidung von den Zellen weg
  • polstert die Gelenke und kräftigt die Muskeln
  • stattet die Haut und weiteres Körpergewebe mit natürlicher Feuchtigkeit aus

Wasser geht im Laufe des Tages durch Urin, Schweiß und Atem fortlaufend verloren. Die Menge an Wasser die man verliert ist abhängig von Faktoren wie dem Bewegungspensum und klimatischen Bedingungen. Außerdem beeinflussen Krankheit, Medikamente, Hormonveränderungen und eine nährstoffarme Ernährung den Körperwasserhaushalt.

Durst ist kein guter Indikator für eine Dehydration, denn der Durst-Mechanismus setzt erst ein, wenn der Körper bereits auszutrocknen beginnt. Frühe Dehydrierungs-Symptome sind außerdem ein Energieverlust oder Müdigkeit, Kopfschmerzen und Schwindel.

Eine ausgeglichene Wasserzufuhr unterstützt Ihre Körperfunktionen, reduziert das Krankheitsrisiko und Sie fühlen sich gesünder und aufmerksamer.

Daher ist es wichtig, den Körperwasseranteil zu überwachen und verlorene Flüssigkeit zu ersetzen. Sogar eine geringfügige Reduktion der Hydration kann sich direkt auf die sportliche Leistung, Konzentrationsfähigkeit und langfristige Gesundheit auswirken.

Wie sich Körperfett und Gesamtkörperwasser-Messwerte verändern

Ihre Körperwassermenge schwankt natürlich im Verlauf eines Tages, das kann Ihren Körperfett-Messwert beeinflussen. Am Morgen wird Ihr Körper ausgetrocknet sein und die Flüssigkeit in Ihrem Körper hat sich in der Körpermitte gesammelt, im Tagesverlauf wird sich diese Flüssigkeit gleichmäßig verteilen, natürlich, wird essen und trinken Ihren Körperwasseranteil ebenfalls beeinflussen. Obwohl Ihre aktuelle Körperfettmasse sich im Tagesverlauf nicht ändert, ändert sich der Körperfettanteil mit Ihrem Körperwasseranteil. Die Körperfettmessungen können so um bis zu 3-4% in 24 Stunden schwanken.

Grundumsatz

Der Grundumsatz ist die Anzahl der Kalorien, die der Körper im Ruhestand verbrennt. Die Stoffwechselgeschwindigkeit ist von vielen Faktoren abhängig, wie Geschlecht, Alter, Muskelmasse im Vergleich zum Körperfett und der Anzahl regelmäßiger sportlicher Aktivität. Im Allgemeinen ist die Rate bei Männern höher als bei Frauen, wegen des Hormones Testosteron und den kräftigeren Muskeln. Die Rate bei Männern ist relativ konstant und stabilisiert sich etwa im Alter von 50 Jahren, wenn die Testosteronproduktion langsam abnimmt. Die Rate der Frauen nimmt während einer Schwangerschaft zu, in der Stillzeit steigt sie weiter an, fällt aber während der Menopause.

Stoffwechselalter

Diese Funktion berechnet Ihren Grundumsatz und zeigt das Durchschnittsalter an, dem dieser Stoffwechseltyp entspricht. Der Grundumsatz sinkt mit dem Alter. Kinder haben einen höheren Grundumsatz als Erwachsene, entsprechend der für das Wachstum und die Ausbildung von Gewebe benötigten Energie. Der Grundumsatz von Kindern erreicht seinen Scheitelpunkt im Alter von 16/17. Dann baut der Körper langsam Muskulatur ab und Fettmasse auf. Entsprechend sinkt der Kaloriengrundumsatz.

Ist Ihr Stoffwechselalter höher als Ihr tatsächliches Alter, ist das ein Hinweis darauf, dass sie Ihren Stoffwechselumsatz ankurbeln sollten. Erhöhte körperliche Tätigkeit baut gesundes Muskelgewebe auf, das mehr Kalorien verbrennt und somit verbessert sich Ihr Stoffwechselalter.

Knochenmasse

Die Knochenmasse gibt das Gewicht des Knochenmineralanteils in Ihrem Körper an. Gesundheitlich anzustreben ist, eine große Knochenmasse, durch regelmäßige Muskelaufbau-Training (Sport), viel Aufenthalt im Freien (UV-Licht) und Kalziumreichem Essen.

Regelmäßige sportliche Übungen führen zu kräftigeren Muskeln, Sehnen und Bändern sowie dichteren Knochen. Gewichtsbelastungsübungen wie Joggen, Inline-Skaten und Tanzen haben in Studien bei Jugendlichen zur Verdichtung der Knochen geführt. Bei Erwachsenen erhalten sie die Dichte der Knochen und verlangsamen den Abbau der Knochenmasse (Osteoporose), der mit zunehmendem Alter einsetzt. Bei der Muskel- und Knochenmasse handelt es sich um einen Schätzwert mit hoher Aussagequalität. Ein bestimmter Prozentsatz der Magermasse wird als Knochenmasse angenommen, der Rest ist Muskelmasse. Das Knochengewicht beträgt nur 1 bis 2% unseres Körpergewichtes.

Muskelmasse

Pro Pfund zusätzlicher Muskelmasse benötigt der Körper ca. zusätzliche 50 Kalorien pro Tag. Wenn Sie mehr Sport treiben, wächst Ihre Muskelmasse und beschleunigt die Kalorienverbrennung. Ein Anwachsen der Muskelmasse lässt Ihre Stoffwechselrate steigen und hilft so dabei Übergewicht zu reduzieren und auf gesunde Weise Gewicht zu verlieren. Da Muskeln viel dichter sind als Fett, ermöglicht die Überwachung der Muskelmasse ein genaueres Verstehen der Gesamtkörperzusammensetzung und der Änderungen des Gesamtgewichts. Damit können Sie einfach den Erfolg von mehr Sport oder einem Trainingsplan nachvollziehen. Sie werden zudem herausfinden, dass, wenn Sie häufiger Sport machen, sich Ihr Gewicht stabilisiert, eventuell auch zunimmt, da Ihre Muskelmasse anwächst und Ihr Körperfett abnimmt. Die Größe der jeweils gemessenen Gesamtmuskelmasse ist der gesundheitlich entscheidende Gradmesser für aktuell gegebene Stoffwechselaktivität, Herz- Kreislauf-Belastbarkeit, Immunaktivität und Gelenkschutz. Bei der Muskel- und Knochenmasse handelt es sich um einen indirekt ermittelten Wert mit hoher Aussagequalität. Ein bestimmter Prozentsatz der Magermasse wird als Knochenmasse angenommen, der Rest ist Muskelmasse. Hier sind die Skelettmuskulatur (beim Mann durchschnittlich 40% bei der Frau 30% vom Gesamtgewicht) und die Eingeweidemuskulatur (alle Organe) zusammengefasst.

Quelle: Tanita